StartseiteBegriffe ABC-DE-FG-HI-JKLM-NO-PQ-RST-UV-WX-Y-ZErnährungWellness und WasserWellness-RezepteKosmetikSchlafPersonenWellness-ZitateWellnesstippsWellness-Aktuell

Begriffe A:

ADAM

Adipositas

Ätherische Öle

Aging

Akupressur

Algen

Allergie

Aloe Vera

Alternativmedizin

Anthroposophie

Antioxidantien

Archetyp

Aromatherapie

Atemtherapie

ATMA

Aura

Autogenes Training

Ayurveda

Ayurveda:

Abhyanga

Chapatti

Chai

Dosha

Ernährung

Garshan

Ghee

Mutter und Kind

Naan

Orte

Panchakarma

Pizzicil

Prakriti

Pulsdiagnose

Samsara

Stirnölguss

Svedana

Zungenschaber

Rezepte

Ayurveda und Sport

Allgemein im Portal:

Startseite

Medical Wellness

Wellness-Produkte

Impressum

Kontakt

Sitemap

Ayurveda

Ayurveda

Die wörtliche Übersetzung lautet „von Ayur-veda: Wissenschaft vom (langen und gesunden) Leben. Seit mehr als 2.000 Jahren hat diese Weisheit in der uralten Hochkultur Indiens erstmalig in der ganzen Welt die Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele, deren Zusammenhang mit Natur und » Ernährung erkannt. Die Philosophie, die seitdem überliefert wird, ist damit die Grundlage einer umfassenden und ganzheitlichen Gesundheitslehre. Die Philosophie des Auyurveda zieht alle Aspekte menschlichen Lebens ein. Angestrebt wird die Harmonie zwischen Mensch und Natur als oberstes Lebensziel und damit den Gleichklang von Körper, Geist und Seele.

Die Grundlage bildet das Gleichgewicht, also die » Balance von allen Energieströmen, durch die unsere Konstitution bestimmt wird. Wenn diese aus dem Gleichgewicht geraten, beispielsweise durch falsche » Ernährung, » Stress, ungesunde Lebensführung, dann bringen ausgewählte und wohltuende Anwendungen bald wieder Stabilität und damit den Gleichklang von Körper, Geist und Seele - » wellness.

Die Anführung von fünf großen Elementen, aus denen die gesamte Materie besteht, ist die Grundlage der ayurvedischen Lehre. Davon ausgehend werden die Wechselbeziehungen zwischen dem Menschen und der ihn umgebenden Welt systematisch untersucht und erklärt. Der Grundansatz im Ayurveda ist, dass jeder Mensch bereits bei der » Geburt seine individuelle Konstitution besitzt, das heißt die sog. drei Doshas. Nach der Lehre des Ayurveda sind diese „Energien“ besonders wichtig. Denn der Mensch wandelt sich stetig und diese drei Doshas regulieren menschliche Funktionen.

Die drei » Doshas sind Vata, Pitta und Kapha. Diese können beim einzelnen Menschen aufgrund der Erfahrungssätze der jahrhundertealten Medizin genau festgelegt werden. Sehr häufig gibt es allerdings auch Mischtypen. **
Die meisten Menschen sind „ Misch-Typen“ ! In einer Kur wird gleich zu Beginn die Konstitution bestimmt, die div. Kurmöglichkeiten entspr. abgestimmt.

Ayurveda

Nach der Lehre des Ayurveda entsteht Krankheit dann, wenn die Elemente nicht oder nicht mehr im Einklang sind. So tragen viele in der Ernährung und der Lebensführung neben anlage- und auch umweltbedingten Ursachen zum Ungleichgewicht, d. h. zur Disharmonie der Doschas bei.

Um die Elemente (in diesem Sinne: Doshas) wieder in Einklang zu bringen – und damit gesund zu werden – bietet der Ayurveda vielfältige und für uns überraschenderweise „einfache“ Möglichkeiten. Diese beruhen auf jahrhundertealten Erkenntnissen und werden bis heute immer wieder neu bestimmt. Zu den Anwendungen gehören zum Beispiel verschiedene Kombinationen von wohltuenden Ölbädern, sanften und kräftigenden » Massagen, einer unglaublich farbenprächtig-vielfältigen und » äußerst schmackhaften Ernährung und – besonders wichtig – ausleitenden Therapien. Nach dem Leitsatz „Im Ayurveda ist alles » Medizin.“ gehört auch eine wohltuende Umgebung und ein besonderes Angebot zur inneren Ruhe, Besinnung, aber auch Anregung zu einer Neuorientierung im Sinne einer allumfassenden Ayurveda-Kur.